T +41 (0)44 387 28 00 | info@orl-zentrum.com

Nose

Rhinology is the medical specialization devoted to the anatomy, physiology and diseases of the nose and sinuses. Conditions and symptoms include:

  •  Obstruction of nasal breathing leading to increased breathing through the mouth
  • Snoring may be aggravated by a blocked nose
  • Nasal secretions into the throat, often associated a cough or dry throat, less often with asthma
  • Reduced sense of smell and/or an inability to correctly recognize food or drink 
  • Pain

 

Analysis
An individualized examination can reveal whether the problem is due, to a curved septum, for example, a mucous membrane allergy, nasal polyps, or a tumor. 

Various techniques and procedures are available that allow for a careful diagnosis. They include endoscopy, testing of function and olfactory sensitivity, as well as CAT scans or MRI imaging of the sinuses.

Conservative treatments
Many conditions respond well to medication. In the case of allergies affecting the mucous membranes, immunotherapy specific to the allergen may provide relief. The aim, of course, is to improve life quality over the longer term.

Surgery 
For some conditions, surgery, usually combined with a medication regime, can help. The procedures are usually carried out through the nose.

Frequently, the cartilage and bone lying between the nostrils is not straight or even.  This can result in difficulty breathing through the nose, hence increased breathing through the mouth.  Yet that in turn dries out the mucous membrane in the throat, leading to a greater need to cough or clear the throat, resulting in more hoarseness in the voice.

Analysis
An irregular growth of the nasal septum is often the reason, though accidents can also lead to curvature. When the curvature is severe, medications will frequently not have sufficient effect. In such a case, significant improvement can be achieved through surgery (called septoplasty).

Surgery
The procedure is usually carried out under general anesthesia, and may last from 30 to 60 minutes, depending on the particular situation. Access is through the nostrils, with the nasal septum straightened using special instruments. The procedure usually calls for a hospital stay of 3 to 4 days. We will be happy to inform you of the possible risks involved.

Costs
As curvature of the nasal septum is regarded as a medical condition and/or because it may have come about due to an accident, as a rule the costs will be covered by the Swiss health insurance scheme or by accident insurance coverage.

Chronic inflammation of the mucous membrane in the paranasal sinuses occurs fairly often.  One form it takes leads to strong swelling, known as polyps. They can block nasal breathing and may reduce the sense of smell.  It also leads to increased mucus secretion in the throat. The other form leads to frequent acute inflammation of the paranasal sinuses, which can be painful. Due to mucous secretions, it can lead to coughing and hoarseness.

Analysis
It remains unclear, even today, what causes chronic paranasal sinus inflammations. One can nevertheless address the symptoms through medication. Unfortunately, in many cases this is not enough and surgery is necessary (technically called ethmoidectomy).

Surgery
During the operation, the paranasal sinuses are opened and gently widened using special instruments. This is to allow dammed-up secretions to drain out, allowing the mucosal inflammation to heal better. The procedure is usually carried out under general anesthetic; how long surgery takes depends on the severity of the inflammation. The procedure usually entails a hospital stay of 3 to 5 days. We will be happy to inform you of the possible risks involved. 

Costs
As chronic sinus inflammation is a medical condition, as a rule Swiss health insurance funds  will cover the costs.

Rhinomanometry, the process of examining impaired breathing, measures airflow and the difference in air pressure between the interior of the nose and the outer air (this, technically, is called respiratory resistance).

The sense of smell
Disruption to the sense of smell occurs relatively frequently. It can be caused by a flu infection, a coronavirus, a chronic inflammation of the nasal mucous membranes, or even an accident such as a skull fracture. An accurate diagnosis is the prerequisite for suggesting treatment options

Testing
We use the scientifically validated “Smell Diskettes© Olfaction Test”, a diagnostic tool developed by our rhinology working group. The test is quick and easy to carry out, and it employs attractive olfactory substances. With its help, we can quickly determine whether the sense of smell has been disturbed.

www.smelldiskettes.com

Should the “Smell Diskettes© Olfaction Test” provide confirmation, further clarification is necessary. In a second step, we measure the extent of the problem be determining the olfactory threshold (using n-butanol, we employ a special test procedure for this).

Our service spectrum

Allergien

Allergies

Hals & Rachen

Throat and pharynx

Nase

Nose

Ohr

Ear

Schädelbasis

Skull base

Schnarchen

Snoring

Schwindel

Swindle

Ästehtik

Esthetics

Nase

Das Spezialgebiet Rhinolgie (Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen) umfasst eine breite Palette von Krankheitsbildern. Oft zeigen sich dabei folgende Symptome:

  • Behinderung der Nasenatmung mit vermehrter Mundatmung; Schnarchen
  • Nasensekretfluss zum Rachen; häufig mit Trockenheitsgefühl im Rachen, Husten und seltener auch mit Asthma verbunden
  • Verminderung des Riechsinnes; fehlende Möglichkeit die Speisen und Getränke richtig zu erkennen
  • Schmerzen


Analyse
Eine individuelle und sorgfältige Untersuchung zeigt, ob es sich um ein mechanisches Problem (Scheidewandverkrümmung, Tumor) oder ein Schleimhautproblem (Schleimhautallergie, Nasenpolypen) handelt.

Verschiedene Verfahren und Techniken stehen uns für eine sorgfältige Diagnosestellung zur Verfügung: Nasenspiegelung (Endoskopie), Funktionsprüfung, Riechprüfung und abschliessend eine bildgebende Untersuchung (Computertomographie oder Magnetresonanzuntersuchung) der Nasennebenhöhlen.

Therapie konservativ
Viele Krankheitsbilder lassen sich sehr gut mit Medikamenten behandeln. Bei allergischen Erkrankungen der Nasenschleimhaut kann gegebenenfalls eine allergenspezifische Immuntherapie durchgeführt werden. Ziel ist es, die Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Eingriff/ Therapie chirurgisch
Bei einigen Krankheiten hilft eine Operation, in der Regel in Kombination mit einer medikamentösen Therapie. Die operativen Eingriffe werden meistens durch die Nase (endonasal) vorgenommen.

Die Verkrümmung der Nasenscheidewand ist relativ häufig. Hauptsymptom ist die blockierte Nasenatmung. Dies führt zu einer vermehrten Atmung durch den Mund. Dadurch kann die Rachenschleimhaut austrocknen, was zu vermehrtem Räuspern und Husten sowie Heiserkeit führt.

Analyse
Die Ursache ist meistens ein unregelmässiges Wachstum der Nasenscheidewand. Auch Unfälle können zu einer Verkrümmung führen. Bei einer starken Verkrümmung zeigt eine Therapie mit Medikamenten oft keine genügende Wirkung. In diesen Fällen kann mit einer Operation eine deutliche Besserung erreicht werden.

Eingriff
Der Eingriff erfolgt in der Regel in einer Vollnarkose. Die Operation wird durch die Nasenöffnung durchgeführt. Mit speziellen Instrumenten wird die Nasenscheidewand begradigt. Die Operation dauert je nach Situation zwischen 30 und 60 Minuten. Der Eingriff erfordert in der Regel einen Spitalaufenthalt von 3 bis 4 Tagen. Über mögliche Risiken informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.

Kosten
Die Verkrümmung der Nasenscheidewand ist eine Erkrankung oder wurde durch einen Unfall verursacht. Somit übernimmt in der Regel die Krankenkasse bzw. die Unfallversicherung die Kosten.

Die chronische Entzündung der Schleimhaut in den Nasennebenhöhlen ist eine relativ häufige Erkrankung. Es werden zwei Formen unterschieden. Die eine führt zu einer starken Schleimhautschwellung, den «Polypen». Dadurch ist die Nasenatmung blockiert und der Geruchsinn kann eingeschränkt sein. Zusätzlich besteht eine vermehrte Schleim-Sekretion in den Rachen. Die andere Form führt zu häufigen akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Dies führt zu Schmerzen und durch die Schleimsekretion auch zu Husten und Heiserkeit.

Analyse
Die Ursache der chronischen Nasenebenhöhlenentzündung ist auch heute noch unklar.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Symptome mit Medikamenten zu behandeln. In vielen Fällen reicht allerdings eine Therapie mit Medikamenten nicht aus und eine Operation ist notwendig.

Eingriff
Bei der Operation werden die Nasennebenhöhlen mit speziellen Instrumenten eröffnet und erweitert. Dadurch kann das gestaute Sekret abfliessen und die Schleimhautentzündung kann besser abheilen. Der Eingriff erfolgt in der Regel in einer Vollnarkose. Die Operation wird durch die Nasenöffnung durchgeführt. Die Dauer der Operation ist abhängig vom Schweregrad der Entzündung. Der Eingriff erfordert üblicherweise einen Spitalaufenthalt von 3 bis 5 Tagen. Über mögliche Risiken informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch.

Kosten
Die chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen ist eine Erkrankung. Somit übernimmt in der Regel die Krankenkasse die Kosten.

Zur Messung einer Atmungsbehinderung der Nase verwenden wir die Rhinomanometrie:

  • Die Rhinomanometrie misst den Atemfluss und den Druckgradienten zwischen Nasenrachen und Aussenluft (Atemwegswiderstand).


Prüfung des Riechsinnes
Störungen des Riechsinnes kommen relativ häufig vor. So kann der Riechsinn durch eine Grippe-Infektion, eine Coronavirus-Infektion, eine chronische Entzündung der Nasenschleimhäute oder einen Unfall (z.B. Schädelbruch) ausfallen. Eine genaue Diagnosestellung ist Voraussetzung für die Beratung bezüglich Therapiemöglichkeiten.

Zur Abklärung einer Riechstörung bietet sich ein «Screening Test» an.

Dabei setzen wir den «Smell Diskettes© Olfaction Test» ein. Dieser wurde von unserer rhinologischen Arbeitsgruppe entwickelt und wissenschaftlich validiert. Der Test ist schnell und einfach durchzuführen und arbeitet mit attraktiven Riechstoffen. Innert ein bis zwei Minuten kann so geprüft werden, ob eine relevante Riechchstörung vorliegt oder nicht.

Wird mit dem «Smell Diskettes© Olfaction Test» das Vorliegen einer Riechstörung bestätigt, ist eine weitergehende Abklärung notwendig. In einem zweiten Schritt wird das Ausmass der Riechstörung gemessen. Wir bestimmen hierfür die Riechschwelle mit einem speziellen Testverfahren (n-Butanol Schwelle).

Unser Leistungsspektrum

Allergien

Allergien

Hals & Rachen

Hals & Rachen

Nase

Nase

Ohr

Ohr

Schädelbasis

Schädelbasis

Schnarchen

Schnarchen

Schwindel

Schwindel

Ästehtik

Ästhetik