T +41 (0)44 387 28 00 | info@orl-zentrum.com

Snoring

Every fourth adult snores, men snore more frequently than women, and snoring increases with age. Snoring is influenced by various factors. Noise itself comes from vibration of tissue in the throat area, with the soft palate and uvula playing key roles.

In terms of health, snoring as such is often harmless. However, those who snore frequently suffer from high blood pressure and heart disease.  The increased resistance in the upper airways not only leads to the snoring noise itself, but if blockage results, it can lead to sleep apnoe, with resulting consequences.

 

Analysis

What causes snoring, such as obstructed nasal breathing, should be treated. As a rule, patients are referred by their house physician to a specialist who examines the upper airways.  In some cases, further examinations, which may include endoscopies, X-rays, nocturnal oxygen measurement, or examination at a sleep laboratory, may be called for.

An individualized, careful examination using patient reports about their condition provides the material needed for assessing an appropriate treatment method.

 

Laser treatment

Laser treatment (called laser-assisted uvulopalatoplasty), prevents the soft palate and uvula from vibrating. Removal of excess tissue leads to some scarring and hence a degree of soft tissue stiffening in this area. Treatment is carried out on an outpatient basis and under local anesthetic; the procedure takes from 30 to 45 minutes. We will be happy to inform you of the potential risks involved.  Should the relief provided be insufficient, this treatment can be repeated in 6 to 8 weeks.

 

Radiofrequency treatment

Using a probe, radiofrequency energy is applied to the soft palate. This creates a small wound within the soft palate, thereby scarring it – and stabilizing the tissue.  Vibration in this area is thereby reducing, thus reducing snoring noise. Treatment is carried out on an outpatient basis under local anesthetic. We will be happy to inform you about the possible risks involved. Should the relief provided by insufficient, this treatment can be repeated in 6 to 8 weeks.

Our service spectrum

Allergien

Allergies

Hals & Rachen

Throat and pharynx

Nase

Nose

Ohr

Ear

Schädelbasis

Skull base

Schnarchen

Snoring

Schwindel

Swindle

Ästehtik

Esthetics

Schnarchen

Jeder vierte Erwachsene schnarcht, Männer schnarchen häufiger als Frauen und im Alter nimmt das Schnarchen zu. Das Schnarchen wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst. So entstehen Schnarchgeräusche durch Gewebsvibrationen im Rachenbereich, wobei der weiche Gaumen mit dem Halszäpfchen eine entscheidende Rolle spielt.

Schnarchen kann gesundheitlich unschädlich sein. Allerdings leiden schnarchende Personen häufiger an hohem Blutdruck und Herzkrankheiten. Durch erhöhten Widerstand in den oberen Luftwegen kann es nicht nur zum Schnarchgeräusch, sondern bei vollständiger Verlegung auch zu einem obstruktiven Schlafapnoesyndrom und entsprechenden Folgeerkrankungen kommen.

 

Analyse

Ursachen welche das Schnarchen beeinflussen, wie z.B. eine behinderte Nasenatmung, sollten behandelt werden. In der Regel wird der Patient von seinem Hausarzt an einen Spezialisten überwiesen, der die oberen Luftwege untersucht. Allenfalls sind zusätzliche Untersuchungen wie Endoskopien, Röntgenabklärungen, eine nächtliche Sauerstoffmessung oder eine Schlaflaboruntersuchung notwendig.

Eine individuelle und sorgfältige Untersuchung mit den Angaben des Patienten über seine Beschwerden erlauben die Beurteilung einer geeigneten Operationsmethode.

 

Laserbehandlung

Die Laserbehandlung (LAUP = laser assisted uvulopalatoplasty) verhindert die Vibration des weichen Gaumens und des Halszäpfchens. Durch Entfernen von überschüssigem Gewebe mit dem Laser kommt es zu einer Vernarbung und damit Versteifung der Weichteile in diesem Gebiet. Die Behandlung erfolgt ambulant und in örtlicher Betäubung. Der Eingriff dauert 30–45 Minuten. Die Operation kann ambulant erfolgen. Über mögliche Risiken informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Die Behandlung kann bei ungenügendem Erfolg nach 6–8 Wochen wiederholt werden.

 

Radiofrequenz – Therapie

Im weichen Gaumen wird mittels einer Sonde Radiofrequenzenergie temperaturgesteuert abgegeben. Dadurch kommt es zu einer Wunde innerhalb des weichen Gaumens, die anschliessend vernarbt und zu einer Stabilisierung des Gewebes führt. Die Vibrationen des weichen Gaumens und damit auch die Schnarchgeräusche werden so reduziert. Die Behandlung erfolgt ambulant in örtlicher Betäubung. Über mögliche Risiken informieren wir Sie gerne im persönlichen Gespräch. Die Behandlung kann bei ungenügendem Erfolg nach 6–8 Wochen wiederholt werden.

Unser Leistungsspektrum

Allergien

Allergien

Hals & Rachen

Hals & Rachen

Nase

Nase

Ohr

Ohr

Schädelbasis

Schädelbasis

Schnarchen

Schnarchen

Schwindel

Schwindel

Ästehtik

Ästhetik